Kleine Testleser für unser Kinderbuch gesucht!

Kurz vor den Sommerferien haben wir unser erstes Kinderbuch veröffentlicht. „Auf der Festung Königstein – Eine Zeitreise mit Schließkapitän Clemens“ erzählt Spannendes und Kurioses aus dem Festungsleben vor rund 300 Jahren. Es ist vor allem für Vorschulkinder und Grundschüler gedacht.

Große und kleine Leser können anhand des Buches einen Erlebnis-Rundgang auf dem Königstein machen. Außerdem sind die einzelnen Episoden auch als Gute-Nacht-Geschichten geeignet.

Buchtitel

Cover des Buches „Auf der Festung Königstein – Eine Zeitreise mit Schließkapitän Clemens“

Tester gesucht!

Wir suchen nun drei Familien, die die Festung am Anfang der Sommerferien besuchen und mit dem Buch die Anlage entdecken möchten.

Weiterhin suchen wir drei Spezialisten für Gute-Nacht-Geschichten, die Lust haben, unser Kinderbuch vor dem Einschlafen zu lesen bzw. sich vorlesen zu lassen.

Wir erhoffen uns von den Testlesern ein kurzes Feedback zum Buch, welches wir mit Hilfe eines Fragebogens abfragen und dann gern hier im Tagebuch oder auf unserer Internetseite veröffentlichen möchten.

Alle Testleser bekommen natürlich ein Buch zur Verfügung gestellt. Die Vor-Ort-Tester laden wir darüber hinaus mit einer Familienkarte zu einem Festungsbesuch ein. Toll wäre, wenn ihr uns Fotos von eurem „Besuch mit Buch“ zur Verfügung stellen würdet.

Bewerbung

Teilt am liebsten zunächst mal unseren Facebookpost zum Tagebucheintrag. Bewerbt euch dann mit einer kurzen Vorstellung eurer Familie und der Angabe, ob ihr Vor-Ort-Tester sein oder das Buch gemütlich zu Hause lesen wollt. Vergesst nicht eure Adresse anzugeben, damit wir euch das Buch zusenden können! Die Bewerbung schickt ihr an mich unter: stoll@festung-koenigstein.de. Bei mehr als drei Bewerbern pro Kategorie entscheidet das Los. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Wichtige Daten

Bewerbungsschluss: 17. Juli 2014
Testphase: 20. Juli – 10. August 2014
Rücksendung der Fragebögen: bis 12. August 2014

Kleiner Einblick ins Buch

Die Geschichte spielt im Jahr 1732. Damals gab es auf der Festung nicht nur einen militärischen, sondern auch einen sehr lebhaften zivilen Alltag. In dieser Zeit glich die Bergfestung einer kleinen Stadt mit eigenem Marktrecht, einer Schule, einer Kirche, Kasernen, Stallungen und Gärten.

Vorstellung der Familie des Schließkapitäns

Schließkapitän Clemens und sein Sohn stellen sich vor

Auf 44 herrlich illustrierten Seiten wird diese Epoche lebendig. Besonders spannend dürfte der Vergleich der Gebäude damals mit ihrem heutigen Zustand sein, wenn man so über die Festung spaziert. Es hat sich doch einiges verändert! Illustrator Lutz Stützner und seine Frau Sylvia, die die Geschichte geschrieben hat, haben gemeinsam mit uns sehr viel recherchiert um ein genaues Abbild aus dem Jahr 1732 zu schaffen.

Die Familie des Schließkapitäns stellt sich vor

Die Frau des Schließkapitäns, Agnes, und seine Tochter Johanna stellen sich vor.

Zusammen mit Clemens, Agnes, Karl und Johanna lernt ihr Personen, Gebäude und Plätze kennen. So spielen Mägde, Wachsoldaten, Markthändler, ein Fleischer, ein Bäcker und auch der Kerkermeister eine Rolle. Man erfährt, dass es Schweine und Ziegen auf dem Königstein gab, wie Baumaterial angeliefert wurde und wo die Kanonenkugeln lagerten.

Ihr seid neugierig auf das Buch geworden? Dann könnt ihr hier schon mal reinlesen.

Das Buch gibt es für 11,90 Euro bei uns im Museumsshop zu kaufen. Wer es bestellen möchte, kann auch gern eine Mail schreiben: shop@festung-koenigstein.de

Herzliche Grüße und viel Spaß beim Lesen und Entdecken

Therése Stoll
Öffentlichkeitsarbeit

Festung Königstein gGmbH

7 Kommentare Hinterlassen Sie ein Kommentar

Eine ganz wunderbare Idee mit dem Buch. Kindern „staubige“ Alltagsgeschichte schmackhaft zu machen ist ja so eine Sache. Erst kommen die Dinos dann die Indianer und vielleicht noch die Ritter bevor Star Wars ein großes Thema wird. Mich hat Geschichte in der Kindheit zumindest interessiert, sogar mehr wie andere. Ritter waren immer cool. Ich würde das Buch meinem Neffen und meiner Tochter auf jedenfall in die Hand drücken. Ich bin auch gespannt. ;)

Antworten

Dann schnell eine Mail an mich schicken und bewerben: stoll@festung-koenigstein.de
Viele Grüße
Therése Stoll

Antworten
Edeltraud Skurnia
12. Juli 2014 16:02

Als ehemalige „Pirnsche“ würde ich das Buch gern mit meinen 9 Enkelkindern lesen-schmunzel.Allerdings kann ich berufsbedingt erst ab der zweiten Septemberwoche Urlaub machen.Ich werde in jedem Fall wieder die Festung“heimsuchen“.Es hat sich unheimlich viel getan.Bei meinen Besuchen in Sachsen gibt es immer für alle etwas zu entdecken.

Herzliche Grüße aus Bad Mergentheim
Eure Edeltraud Skurnia nebst Enkelkinder
Mörikestr. 42
97980 Bad Mergentheim.

Antworten
Regina Thöle-Maracke
16. Juli 2014 13:20

Sehr geehrte Frau Stoll,
als absolute Dresden und Umgebung – Fans, freuen wir uns sehr, wenn wir als Testleser für die Rubrik: Gute-Nacht-Geschichten genommen werden.
Ich habe 5 Monate (1991) in Dresden als Partnerstadt von Hamburg gelebt und noch heute kommen wir ein Mal im Jahr in diese herrliche Stadt und besuchen dabei oft die Festung Königsstein.

Unsere 4 Mädels sind ganz vernarrt in Geschichten von Prinzessinnen, Rittern und Burgen. Die Schwestern im Alter von 3 bis 8 Jahren lieben Bücher und bestehen jeden Abend auf ihre Vorlesestunde.
Mittlerweile liest die Älteste – kommt jetzt in die 3. Klasse – bereits ihren Schwestern vor. Doch für die Kleinen sind auch die Bilder ganz wichtig.

Herzliche Grüße aus Hamburg
Regina Thöle-Maracke
Langenberg 11
21077 Hamburg

Antworten

Liebe Mitarbeiter/in der Stadtbibliothek Chemnitz,
ohje, es ist tatsächlich passiert, trotz viele Male Lesens durch verschiedene Augen. Irgendwann wird man eben doch blind dafür. Danke für den Hinweis!
Viele Grüße
Therése Stoll

Antworten

ich würde mich gerne für das Vorlesebuch bewerben. :-) lg

Antworten

Hallo Jenny, schreib uns bitte eine E-Mail mit einer kurzen Vorstellung Deiner Familie und Eurer Adresse.

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.