Unsere Gärten im August

Heute ist wunderschönes Wetter, unsere Chefgärtnerin rief mich mal wieder an und berichtete, dass in den Gärten alles blüht und wächst. So mache ich mich gern auf, aus meinem kühlen Büro in die wärmende Sonne, um ein paar Eindrücke aus unseren Gärten für Euch einzufangen.

Der erste Garten vor der Kaserne B, die als Wohnhaus genutzt wird, wird von der Festung bewirtschaftet. Von den Gärtnerinnen erfahre ich, dass hier die schönen Blumen geschnitten werden, die die Friedrichsburg und die Ganisonskirche bei Hochzeiten schmücken. Ich hatte mich schon immer gewundert, woher diese Blütenpracht jeden zweiten Freitag herkommt.

Nutzgarten am Schatzhaus

Unsere Chefgärtnerin schickte mich dann noch in den Nutzgarten am Schatzhaus. Dort wachsen allerlei Kräuter, Salate, Bohnen, Tomaten, Kürbisse u.v.m. Nicht etwa weil unsere Gärtner zu Hause keinen eigenen Gemüsegarten hätten. Im Nutzgarten wird ein typischer Garten von früher dargestellt. Schließlich haben sich die Festungsbewohner größtenteils selbst versorgt bzw. waren sie jederzeit bereit auf Selbstversorgung umzustellen, wie es im Falle einer Belagerung der Festung notwendig geworden wäre. Zum Glück ist dieser Fall nie eingetreten.

Da will man direkt reinbeißen, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.