10 Meter Stollen in 30 Minuten verputzt…

… und das für einen guten Zweck! Am Samstag, den 28. November, wurde der
20. Historisch-romantische Weihnachtsmarkt „Königstein – ein Wintermärchen“ traditionell mit dem Anschnitt des Riesenstollens eröffnet.

In diesem Jahr wurde die Veranstaltung von einer Spendenaktion für den Dresdner Krebshilfeverein Sonnenstrahl e. V. begleitet. Mit gut gelaunter Moderation und weihnachtlichen Liedern von Uta Bresan war der 10,20 Meter lange Festungsstollen in Rekordzeit in Scheiben zu je 1 Euro an die Besucher verkauft. Pünktlich zum Stollenanschnitt begann es sogar zu schneien, sodass richtige Weihnachtsstimmung aufkommen konnte.

Uta Bresan mit Festungsbäckermeister

Uta Bresan interviewt Festungsbäckermeister Rico Hamisch

Warum der Festungsstollen nun genau 10,20 Meter lang ist – und vor allem was alles drin steckt, beantwortete Festungsbäckermeister Rico Hamisch im Interview mit Uta Bresan: „Jedes Jahr wird der Stollen einen Zentimeter länger angefertigt – und da wir in diesem Jahr schon das 20. Jubiläum feiern, misst der Stollen eben genau 10,20 Meter. Und er hat es in sich: Zehn Kilogramm Mehl, vier Kilogramm Butter, eineinhalb Kilogramm Zucker, acht Kilogramm Rosinen und etwa eineinhalb Liter Rum stecken in dem Riesengebäck. Er wird in mehreren Teilen im Holzbackofen der historischen Festungsbäckerei gebacken und anschließend zusammengefügt.“

Damit der Stollen bei dem starken Schneefall nicht durchweichte, teilten sich die Akteure in die Arbeit: Festungskommandant von Kyaw, Bäckermeister Rico Hamisch und und Dr. Angelika Taube, Geschäftsführerin der  Festung Königstein gGmbH schnitten den Stollen in ordentlich breite Scheiben. Helma Orosz und Antje Herrmann vom Sonnenstrahl e.V. sowie Bürgermeister Thomas Kummer und der Landtagsabgeordnete Jens Michel brachten ihn unter die Besucher. Uta Bresan befragte derweil den Weihnachtsmann nach seinem Zeitplan und sang Lieder aus ihrem Weihnachtsrepertoire. Die Sängerin und Moderatorin aus Dresden war bereits mehrfach auf der Festung Königstein mit Fernsehteams zu Gast, zuletzt im Dezember 2014 für die MDR-Sendung „Musik für Sie zur Weihnachtszeit“. Nun ist die Künstlerin erstmals einer persönlichen Einladung der Festung gefolgt.

Den Riesenstollen hatte die Restauration Festung Königstein GmbH, die alle Restaurants auf der einstigen Wehranlage betreibt, gesponsert. So kann der gesamte Verkaufserlös, an den Dresdner Krebshilfeverein Sonnenstrahl e. V. gespendet werden. Weitere Spenden werden noch bis zum 2. Advent durch den „Spendeneuro“ beim Verkauf von Herrnhuter Sternen generiert werden. Am 3. Advent wird das Geheimnis um die Summe gelüftet und die Spende an den Verein übergeben.

Festungskommandant Kyaw, Dr. Angelika Taube, geschäftführerein Fetsung Königstein gGmbH, Sven-Dirk-Hitzer, Geschäftsführer Restaurartion Festung Königstein GmbH

Dr. Angelika Taube bei der Eröffnung im Gespräch mit Sven-Dirk Hitzer

Uta Bresan beim Interview mit Helma Orosz

Uta Bresan interviewt Helma Orosz, Schirmherrin des Dresdner Krebshilfevereins Sonnenstrahl

Helma Orosz stellt den Krebshilfeverein Sonnenstrahl vor

Helma Orosz stellt den Krebshilfeverein Sonnenstrahl vor.

Frau Dr. Taube beim Stollenanschnitt

Dr. Angelika Taube beim Stollenanschnitt

 

Uta Bresan befragt den Weihnachtsmann

Uta Bresan befragt den Weihnachtsmann.